Impfen, impfen, impfen 7

Über Matt Kaiser’s Blog The Skeptikal Dad, den ich allen Eltern wärmstens empfehle, bin ich auf diese Infografik aufmerksam geworden. Das Poster  sollte man in allen Kitas aufhängen!

Kleiner Pieks, große Wirkung
Grafik: Leon Farrant CC-NC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Anmerkungen:

 

Die wissenschaftlichen Arbeiten und Rohdaten, auf denen die Grafik beruht, sind auf Leon Farrants Homepage aufgelistet.

„Pre-vaccine era estimated annual morbidity in the US “ = geschätzte jährliche Krankheitsrate vor der „Impfära“ in den USA

“Most recent reports of cases in the US” =  aktuelle erfasste Krankheitsfälle in den USA

H.influenza ist nicht Influenza/Grippe, sondern Haemophilus influenzae, ein Bakterium,  das Hirnhautentzündung hervorrufen kann.

Measles = Masern, Pertussis= Keuchhusten, Rubella= Röteln, Smallpox = Pocken, Varicella= Windpocken.

7 thoughts on “Impfen, impfen, impfen

  1. uliuls Apr 10, 2013 01:06

    Ja, aber weißt Du, was die Impfgegner Dir dann sagen (dieses Argument habe ich letzte Woche hier in Melbourne kontern müssen):
    “The last case of polio in Australia was in 1986. This, together with everybody else’s kids being vaccinated anyway, means I don’t have to have my baby vaccinated…”

    Tja, schöne Logik :)

  2. HansZ Apr 10, 2013 12:06

    Ja, nicht nur in Australien hört man sowas. Bis dann mal die Masern ausbrechen, so wie jetzt in Wales, und die Eltern vor den Impfzentren Schlange stehen:

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-wales-22048635

    Speziell zu Polio hab ich neulich auch was geschrieben: http://panagrellus.de/?p=388

  3. Ignaz PS Apr 19, 2013 15:31

    Interessant wäre, wie viele der in Wales erkrankten Kinder Masern-geimpft waren. Hast Du da verlässliche Zahlen?

    Viele Grüße
    Ignaz

    • HansZ Apr 20, 2013 11:12

      Vielleicht eine interessante Frage für Spezialisten (ich bin keiner), ich habe aber leider auf die Schnelle keine konkreten Zahlen für den Prozentsatz der Trotz-Impfung-Erkrankten in Wales gefunden.

      Aber für meine Leser erstmal ein paar Hintergrundinformationen zur Situation in Wales, damit es keine Mißverständnisse gibt:

      Die Ursache des Masern-Ausbruchs in Wales, von dem bis heute fast 1000 meist junge Menschen betroffen sind, ist eindeutig:
      Vor ca. 15 jahren gab es, vor allem in den britischen Medien, eine “Scare-Story” (mediale Panikmache), es gebe einen Zusammenhang zwischen der 3-fach Impfung gegen Maser-Mumps-Röteln(MMR) und Autismus. Ursache der Panik war ein seitdem diskreditierter und zurückgezogener Fachartikel in einer angesehenen medizinischen Zeitschrift. Auch nachdem die Falschaussagen dieser Arbeit berichtigt waren, hielt die massive Impfangst (und die Falschinformation durch die britischen Krawallblätter) noch mehrere Jahre lang an.

      Folge: Bei den jetzt 10-15-Jährigen gibt es große Impflücken, in Teilen Londons haben nur 50% der Jugendlichen in dieser Altersgruppe einen Schutz gegen MMR. Diese Altersgruppe ist jetzt vom Ausbruch in Wales betroffen. Britische Experten schätzen, dass landesweit ca. 1-2 Millionen Kinder keinen Impfschutz haben.
      http://www.bbc.co.uk/news/health-22203121.

      Masern sind hochansteckend, es kann gar nicht selten zu schweren Komplikationen kommen und die Krankheit verläuft in fast 1 in 1000 Fällen tödlich. In der derzeitigen Situation ist es leider nur eine Frage der Zeit, bis wir vom ersten Masern-Todesfall aus Wales hören. Einen Verdachtsfall gibt es bereits.

      Das alles hätte vermieden werden können, wären mehr als 95% der Kinder dort 2x gegen Masern geimpft – “Herdenimmunität”: Bei dieser Impfrate haben auch gelegentlich eingeschleppte Viren keine Chance mehr, sich auszubreiten.

      Aber zurück zur Frage: Grundsätzlich gilt, keine individuelle Impfung schützt zu 100%. Impfen unterbricht die Infektionskette und unterbindet Epidemien, sofern genügend Menschen geimpft sind, aber wenn eine Epidemie erst mal rollt, sind auch Geimpfte gefährdet – weit weniger als Ungeimpfte, aber eben doch auch, je nach Wirksamkeit der Impfung.

      Die Masern-Impfung ist allerdings eine der äusserst wirksamen Impfungen, vor allem, wenn 2 Dosen gegeben werden. Nach nur einer Impfung entwickeln 5 % KEINE Immunität trotz Impfung – von diesen 5% allerdings werden die allermeisten mit der 2. Dosis Immunität erreichen.

      Konkrete Zahlen für den aktuellen Ausbruch in Wales kenne ich nicht, aber unter den 1000 Erkrankten werden vielleicht schon einige sein, die eine Einzeldosis der Masern-Impfung hatten, und vielleicht ganz vereinzelt ein erkranktes Kind, das beide Impfungen hatte.

      Wäre der Großteil der Kinder und Jugendlichen als Babies geimpft worden, hätte es keinen einzigen “hausgemachten” Fall gegeben.

    • HansZ Apr 21, 2013 14:36

      Und fairerweise muß man sagen, dass sogar der britische Homöopathenverband in dieser Situation Anzeichen von Vernunft zeigt und Eltern zu den Schulmedizinern schickt:

      Wollaston called on the governing bodies of homeopathy to tell parents that homeopathic “vaccines” and remedies would not protect against measles.

      The British Homeopathic Association and Faculty of Homeopathy said they would do so. “There is no evidence to suggest homeopathic vaccinations can protect against contagious diseases. We recommend people seek out the conventional treatments,” a spokesman said.

      http://www.guardian.co.uk/society/2013/apr/15/homeopathy-measles-mp

  4. Ignaz PS Apr 24, 2013 12:06

    Die angegebene Mortalitätsrate ist nicht richtig. Laut RKI stirbt einer unter 10.000 – 20.000 Erkrankten an den Folgen einer Masern-Infektion!

    • HansZ Apr 26, 2013 21:31

      Interessant, das stimmt, das RKI nennt diese Zahl. Meine Angabe ca. 1 in 1000 kam aus britischen und amerikanischen Quellen, z.B hier:
      http://jid.oxfordjournals.org/content/189/Supplement_1/S4.full

      Da bräuchte man jetzt einen Experten, um die Diskrepanz aufzudröseln, aber ich nehme an, es kommt drauf an, wo in der Welt man schaut und welche Todesursachen man als direkt Masern-bezogen einbezieht. Aber nehmen wir doch mal an, Europa stoppt ab morgen alle Masern-Impfungen. In der EU werden jedes Jahr etwa 5 Millionen Kinder geboren, ganz ohne Impfung würden die quasi ALLE irgendwann Masern einfangen. Auch bei einer Rate von 1/10.000 wäre das verheerend, und über nicht-tödliche Folgeschäden haben wir noch gar nicht gesprochen.

      Klar ist auch: je besser in einem Land die medizinische Versorgung und die Ernährungssituation der Kinder, desto weniger Masern-Tote und Langzeit-Geschädigte gibt es. Insofern ist es erst recht unsolidarisch, wenn deutsche Waldorfschüler Masernviren inkubieren, die dann in weniger privilegierten Gegenden der Welt richtig viel Schaden anrichten.

      Ganz egal, welche Zahlen man zitiert, Masern sind weltweit nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern. Das globale Impfprogramm könnte dem Spuk bis 2020 ein Ende machen:

      http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs286/en/

Comments are closed.