Hallo Blogbox

Panagrellus.de springt in die Kiste.

Panagrellus ist ab sofort in der Blogbox. Die Blogbox ist eine Box, in die man viele Blogs reinstecken kann – ist ja klar. Vorteil für die Nutzer: Alle Lieblingsblogs sind an einem Ort. Nach „Leidenschaften“ sortiert findet man dort bekannte Blogs leicht wieder und entdeckt neue Seiten. Wer will, kann Artikel und Blogger mit „Bonbons“ bedenken, die jeweils ein paar Cent wert sind – als kleines Dankeschön des Lesers an den Autor. Müßt ihr aber nicht. Ich habe weder Ambitionen noch Hoffnungen,  Bonbon-Millionär zu werden. Ich hoffe aber schon, dass ich über die Blogbox ein paar neue Leser gewinne.

Leider gibt’s die Blogbox-App bisher nur für das iPad, aber andere Geräte sollen bald folgen. Und natürlich ist mein Blog auch weiterhin wie  gewohnt über Panagrellus.de zu erreichen.

An dieser Stelle heiße ich alle Leser herzlich willkommen, die mich in der Blogbox kennenlernen. Das ist doch eine gute Gelegenheit, um ein paar meiner alten Artikel rauszukramen. Damit die Blogbox-Leser einen Überblick bekommen, worum es hier geht. Panagrellus.de gibt es seit Anfang 2013, seitdem habe ich hier knapp 50 Artikel geschrieben.

Einige Beiträge aus den letzten 10 Monaten:

 Evolutionsbiologie ist mein Lieblingsthema. Hier zum Beispiel erkläre ich, wie Wale zu ihrem Blasloch kamen: Wenn Walnasen blasen

Gerne greife ich auch immer wieder mal aktuelle Wissenschaftsmeldungen auf. Besonders dann, wenn die Debatte mal wieder auf Holzwegen verläuft, so wie hier: Sexistischer Stuss aus der Soziobiologie

Kurioses aus der Geschichte der Wissenschaft interessiert mich auch – z.B. Die vielen Geschichten der Würzburger Lügensteine

Weil es immer wieder durch die Presse geht: Nein, wir können keine Neandertaler klonen: Leihmutteragentur für Neanderbabys sucht Geschäftsmodell

Wie Wissenschaft funktioniert (oder eben nicht) ist auch immer wieder mal Thema: Was z.B. ist eigentlich Publication Bias? Alle Daten müssen ans Licht

Auch die Kategorie „Forschung und Gesellschaft“ ist langsam gut gefüllt. Beispiel: Trisomie 21 und der neue Pränataltest

Manchmal setzt es auch Seitenhiebe auf pseudowissenschaftlichen Quatsch: WLAN-Strahlen stören Kresse-Keimung? Krasse Kresse!

Aber für Homöopath Hinterbrenner mache ich eine Ausnahme, der darf seine Thesen hier gerne verbreiten.

Und dann gibt es natürlich noch mein aktuelles Großprojekt, eine Serie über deutsche Naturkundemuseen.

Das war jetzt ein Rundumschlag dessen, was euch hier erwartet. Ich hoffe, es ist was für euch dabei. Anregungen, Kommentare und Kritik sind natürlich immer willkommen.