Besuch bei Napoleon-Lippfisch und Entenschnabelsaurier

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil IX: Senckenberg Naturmuseum Frankfurt. Sie gehört seit Jahrzehnten zum kollektiven Erbe Frankfurter Familien. Großeltern erinnern sich daran, wie sie sich selbst als Kinder die Nase an ihrer Glasvitrine plattgedrückt hatten und führen heute ihre Enkel zu der alten Dame. Die Anakonda mit einem Wasserschwein im ...

Haeckels Quallen und Goethes Auerochs

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil VIII: Phyletisches Museum Jena. Schon vom ICE aus, kurz vor dem Bahnhof Jena Paradies, entdecke ich, wo die Reise heute hingeht: „Ontogenie“ und „Phylogenie“ steht über dem Eingang eines hübschen Jugendstilgebäudes. Phyletisches Museum also. So mancher unvorbereitete Jena-Besucher dürfte sich fragen, was denn unter diesem ...

Auf den Spuren der Steinzeitmenschen

Die besten Fährtenleser der Welt:  dieser Ruf geht den San voraus, einem namibischen Stamm, dessen Angehörige als Jäger und Sammler leben. Drei Jäger dieses Stammes, Tsamkxao Cigae, C/wi /Kunta und C/wi G/aqo De!u (ja, die schreibt man so) hatten diesen Sommer eine ungewöhnliche Reise angetreten: 8000 km von ihrer Heimat ...

Bei den Steinzeitmenschen an der Düssel

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil VI: Neanderthalmuseum Mettmann.   Als Provinz-Bayer auf großer Fahrt waren meine Erwartungen an die Station am Ruhrgebiet eher gering: Stillgelegte Stahlwerke, Herbert Grönemeyers „verstaubte Sonne“, obskure Brauprodukte. Für schöne Natur gehe ich in die Berge, nach Nordrhein-Westfalen fahre ich eigentlich nur wegen eines besonderen Museums. ...

Krebsforschung mit Borsten

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil V: Museum für Naturkunde Berlin  – Besuch beim Kustos für Krebstiere. Muss ein Museumskustos auch ein wenig Pessimist sein? Das zumindest könnte eine Erklärung sein für die Transportboxen, die bei Dr. Charles Oliver Coleman in den Magazinregalen stehen. Kustos  ist der „Hüter“ – an dieser ...

Saurier vom Tendaguru, 80.000 Gläser Alkohol und eine verwirrte Fliege

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil IV: Museum für Naturkunde Berlin  – Die Ausstellungen. Man ist schon längst wieder daheim, aber noch immer stehen unausgepackte Koffer herum. Das kennt jeder von der Urlaubsreise. Wieso soll es Forschungsreisenden anders gehen? Wenn man dann auch noch viele Souvenirs mitgebracht hat, dauert das Auspacken ...

Thüringer Eichen und nepalesische Ohrwürmer

  Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil III: Naturkundemuseum Erfurt. Große Arche 14. Was erwartet der Besucher beim Betreten dieser Adresse? Ein schwankendes Holzschiff? Wölfe, die friedlich neben Ziegen lagern? Tiere groß und klein, dicht aneinander gedrängt, während Wellenbrecher gegen die Schiffswand donnern? Was soll ich sagen – genau das ist ...

Unter Milben und Wölfen in Görlitz

  Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil II:  Senckenberg Naturkundemuseum Görlitz Jan Kindervater beugt sich über eine geräumige Tiefkühltruhe und zieht einige Plastikbeutel hervor. Ach du Kacke. Und zwar die ganze Truhe voll davon: tiefgefrorene Kackwürste, säuberlich beschriftet. Bin ich dafür wirklich in den äussersten Winkel der Republik gefahren? Aber zumindest ...

Bayerische Unterwasserwelten

Ein Sommer im Naturkundemuseum, Teil I: Jura-Museum Eichstätt. Es grummelt und poltert. Der Tintenfisch saust davon, aber ein Quallenschwarm zieht weiter majestätisch durch das Meer. Der plötzlich abrutschende Uferhang begräbt die schleimig-schönen Tiere. Als sich der aufgewirbelte Schlamm legt, herrscht wieder Ruhe im Riff. Bunte Fische, unser schreckhafter Tintenfisch und ...

Der begierige Jüngling im Naturalienkabinett

Wie ihr wisst, plane ich für den Sommer eine Tour de Naturkundemuseum. Geständnis jetzt: ich habe eigentlich keine Ahnung von Naturkunde. Ich bin gelernter Molekularbiologe. Also habe ich mich mal im Katalog der Staatsbibliothek umgesehen, was andere so schreiben. Mit Schrecken fand ich dort heraus, dass ich nicht der erste ...